FAQ- häufige Fragen zum Wasserbett

1. Ist ein Wasserbett gut für meinen Rücken?

Ein Wasserbett unterstützt Ihren Rücken auf die bestmögliche Weise. In dem Moment, wo Sie sich auf die Wassermatratze legen, wird das Medium Wasser so verdrängt, dass es genau Ihre Körperform annimmt. Dabei spielt das Gewicht und der Körperbau keine Rolle. Diese Vorteile, kombiniert mit dem niedrigem Auflagedruck und der angenehmen Wärme, sind eine Wohltat für den Rücken.

2. Warum schläft man in einem Wasserbett ruhiger?

In einem Wasserbett liegt Ihr Körper mit 100% seiner Fläche auf der Matratze auf. Somit gibt es keine Druckstellen, z.B. an Schulter oder Becken, die während der Nacht immer schlechter durchblutet werden. Solche Druckstellen sind nämlich die Ursache für häufiges Drehen und Wenden im Schlaf. Ihr Unterbewusstsein erkennt diese Störung und gibt Ihrem Körper den Befehl eine andere Position einzunehmen.

Die einfache Formel lautet also:
Wasserbett= keine Druckstellen, keine Druckstellen= ruhiger Schlaf!

3. Kann mein Wasserbett platzen?

Nein, ein Wasserbett ist ein druckloses System.

4. Wie lange hält eine Wassermatratze?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen werden die unterstützenden Eigenschaften eines Wasserbettes nicht durch die Belastung der sie ausgesetzt sind verändert. In einem Wasserbett werden Sie vom Wasser selbst unterstützt und dessen Eigenschaften bleiben erhalten. Ein Wasserbett behält demnach 100% seines Komforts und seiner Unterstützungsleistung.Und solange man es so liebevoll pflegt wie sein Haustier, wird Ihr Bett bei guter Pflege auch locker 15Jahre alt. Über die genaue Zeitspanne kann jedoch keine verbindliche Aussage gemacht werden, da heute sogar noch die Betten der ersten Generation im Gebrauch sind. Und das seit immerhin mehr als 30 Jahren.

5. Muss man ein Wasserbett extra versichern?

Ja, grundsätzlich sollte man die Anschaffung eines Wasserbettes in die Police Ihrer Hausratversicherung mit aufnehmen lassen. Die meisten Versicherungen versichern das Wasserbett innerhalb des Hausrates sogar ohne Aufpreis, aber Sie sollten sich vorab bei Ihrer Versicherung über eventuelle Mehrkosten erkundigen.

6. Wie schwer ist ein Wasserbett?

Eine Standartwassermatratze hat eine Höhe von 21cm. Die Breite und Länge werden durch die Form des Schaumrandes bestimmt und beeinflussen somit das Gewicht. Bei einer Standartgröße von 180 x 200 kann von einem Maximalgewicht von 155kg/qm ausgegangen werden.

7. Wie werden Wasserbetten beheizt?

Eine spezielle Heizung unter der Wassermatratze sorgt ständig für die gleichbleibende Temperatur. Diese angenehme Wärme ist eine der meistgeschätzten Eigenschaften an einem Wasserbett.

8. Wie oft muss man das Wasser wechseln?

Gar nicht, gegen die Algen- und Bakterienentwicklung wird regelmäßig ein Frischhaltemittel (Konditionierer) beigegeben.

9. Kann das Wasserbett in einen vorhandenen Bettrahmen eingebaut werden?

Dies ist bei unseren Softside-Modellen bei fast allen Bettrahmen möglich.

10. Sind Wasserbetten auch für Schwangere oder Allergiker geeignet?

Da beim Wasserbett keine Druckpunkte auf einzelne Körperpartien entstehen, ist das Schlafen im Wasserbett auch während der Schwangerschaft sehr angenehm. Das Wasserbett ist das einzige Bett überhaupt, in dem die schwangere Frau ohne Probleme auch auf dem Bauch schlafen kann. Außerdem kann man die Wassermenge optimal auf die Gewichtsveränderungen während der Schwangerschaft abstimmen. Allergiker und Asthmapatienten schätzen den Schlaf im Wasserbett vor allem wegen der perfekten Hygiene. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen gibt es beim Wasserbett nicht die Problematik des Milbenbefalls.

11. Sind Wasserbetten auch für Kinder geeignet?

Besonders für Kinder sind Wasserbetten sehr geeignet. Untersuchungen haben ergeben, dass Kinder in einem Wasserbett wesentlich ruhiger sind und schneller einschlafen als in herkömmlichen Betten. Natürlich ist gerade im Wachstum die richtige Unterstützung der Wirbelsäule und des übrigen Knochenbaus extrem wichtig. In der frühen Jugend formt sich die Wirbelsäule zu ihrer endgültigen S-Form. Fehlhaltungen und Falschlagerung im Schlaf führen zu Haltungsschäden, die später kaum noch zu korrigieren sind. Wasserbetten unterstützen das gesunde Wachstum der kindlichen Wirbelsäule und sorgen für erholsamen Schlaf. Um die Sicherheit und Ruhe nachzuahmen, die ein Embryo im Bauch der Mutter verspürt, sind Wassermatratzen für Babys die optimale Lösung. Speziell Babys fühlen sich auf Wasserbetten extrem wohl, da ihnen das Schlafen „im“ Wasser noch aus dem Mutterleib vertraut ist. Und wenn der Nachwuchs gut schläft, dann werden auch die Nächte der Eltern entspannter.

12. Wie ist es mit dem Sex im Wasserbett?

Ob sanfte Briese oder stürmischer Orkan- ein Wasserbett ist für jede Spielart der Liebe bestens geeignet. Lassen Sie sich von den Wellen tragen, geben Sie sich hin und wir versprechen Ihnen eine Bereicherung Ihres Liebeslebens. Denn Sie werden sehen: wo keine Ecken, keine Kanten und kein Quietschen, da können Sie Ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen.

13. Kann ich in einem Wasserbett seekrank werden?

Diese Frage ist mit „Nein“ zu beantworten. Das Wasserbett wird nur dann in Schwingung versetzt, wenn Sie sich selbst im Bett bewegen. Diese dadurch ausgelöste Schwingung des Wassers wird unmittelbar von der integrierten Stabilisierung (Vlieseinlagen) gedämpft.

14. Enthalten die Kunststoffe eines Wasserbettes Schadstoffe?

Auch hier ist es wichtig, ein europäisches Qualitätsprodukt zu wählen. Diese Produkte bieten Ihnen die Garantie, ohne schädliche Stoffe gefertigt zu sein. Bei unserem Basic, Blue und Premium plus Modellen wird der Weichmacher „Mesamoll II“ verwendet. Die Folien der Modelle Trend, Classic und Premium sind nach DIN EN 10993 medizinisch zertifiziert.

albatros - wasserbettenstudio

ALBATROS-Wasserbetten
Wendenstraße 23
18184 Pastow (Rostock)

Telefon:       038204 699 48
Mobil: 0172 7273150
0172 3712831
E-Mail: info@albatros-wasserbetten.de